Frauen Power

Die Frau des Westens

Posted on: April 3, 2007

Neulich bin ich auf ein sonderbares Buch gestoßen, „Godan oder das Opfer“ von Premtschand.

Der Autor, ein Indischer Schriftsteller (1880-1936), beschreibt auf erstaunlich realistische Art und Weise das Leben in Indien zu Gandhi Zeiten.

 

foto domorody codec

Mich hat unter anderem die Figur des Philosophen Mechtas beeindruckt. Seine Rede, die er von der Frauenliga hilt, hat mich zutiefst berührt, hier ist ein Auszug:

„Ich bin der Ansicht, dass die Frauen im Entwicklungsprozess der Lebewesen auf einer höheren Stufe stehen als die Männer, ebenso wie ich der Meinung bin, dass Liebe, Hingabe und Vertrauen höher zu bewerten sind als Gewalt, Kampf and Zwietracht….

Ich bedauere, erleben zu müssen, dass unserer Schwestern den Idealen des Westens nachlaufen, wo die Frau ihre erhabene Stellung als Herrin des Hauses verloren hat und zu einem Vergnügungsobjekt geworden ist. Die Frau des Westens will frei und unabhängig sein, um desto besser dem Vergnügen frönen zu können. Das Lebensideal unserer Mütter ist nie und nimmer das Vergnügen gewesen…

Die Frau des Westens will nicht mehr die Herrin des Hauses sein. Ihre unersättliche Genusssucht hat sie hemmungslos gemacht. Sie hat alle Scham und Würde, die einstmals ihre große Tugenden waren, der  Abwechslung und dem Amüsement geopfert.  Wenn ich die gebildeten jungen Damen des Westens ihre Schönheit, ihre wohlgestalteten Glieder, ihre Nacktheit öffentlich zur Schau stellen sehe, dann kommt mich das Mitleid an…

Und das ist ein Komplott der Männer. Die Frauen von ihrer erhabenen Stellung herabzuzerren und mit sich auf gleiche Stufe zu stellen ist ein Komplott jener Männer, die zu feige und zu schwach sind, die Verantwortung eines Ehelebens zu tragen, und nun versuchen ihre niedrigen Begierden im eigensinnigen freien Leibesspiel zu stillen und wie wild gewordene Stiere auf den grünenden und blühenden Wiesen anderer Leute herumzutollen. Im Westen ist ihr Komplott gelungen, die Göttinnen sind zu Schmetterlingen geworden.“

Bitte, nicht persönlich nehmen! Das ist eine Sicht eines Buch-Charakters, nichts weiter.

Aber vielleicht ist doch was wahres dran?

LOVE; axinia

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: